Di. Nov 24th, 2020

Wetttipps-heute.info

Die besten Sportwetten-Tipps für heute finden!

Fussball-Legenden – Reiner Calmund

4 min read
reiner-calmund-calli-tv

Bild: Wikipedia.de @9EkieraM1 CC BY-SA 3.0

 

Reinhold Callmund ist eine mehr als nur bekannte Persönlichkeit des deutschen Fußballs. Durch seine Tätigkeit beim Verein Bayern 04 Leverkusen erlangte er erstmals größere Aufmerksamkeit. Doch hinter der Fassade als Funktionär steckt wesentlich mehr!

Rainer Callmund verdankt seinen Erfolg aber nicht nur seiner, dem Fußballsport gewidmeten, Tätigkeit, sondern zwei weiteren TV-Shows. So wird seine Karriere auch durch die “Abnehmshow” und die “Big Boss Show”, die er beide moderiert, zusätzlich angetrieben. Ähnlich wie Silvio Berlusconi vom ehemaligen AC Mailand erhielt auch Rainer Callmund mit Calli.TV seinen eigenen Sender. 😉 Bei diesem gehen die Meinungen weit auseinander. Während einige behaupten, dass der Sender den Erfolg des Funktionärs bereichert, meinen andere, dass der Sender eher ein “Flopp” gewesen ist.

Reinhold Callmund, alias Rainer, wurde am 23. November 1948 in Brühl geboren. Nach seiner Schulausbildung schloss er eine Ausbildung zum Außenhandelskaufmann ab und ist heute studierter Betriebswirt. Bereits während seiner Schulzeit spielte er leidenschaftlich Fußball. Seine Karriere als aktiver Spieler endete sehr früh, da er bereits im Jahre 1966 bei den Amateuren der SpVg Frechen 20 sich eine schwere Verletzung zuzog, die das Ende seiner Karriere bedeutete. Rainer Callmund ist bereits zum dritten Mal verheiratet und hat fünf Kinder aus den ersten beiden Ehen, sowie vier Enkelkinder. Mit seiner derzeitigen Frau adoptierte Rainer 2013 ein zweijähriges thailändisches Mädchen.

Aufgrund seiner Unfähigkeit weiter als aktiver Spieler tätig zu sein, wurde Rainer Callmund bereits im Jahr 1967 zu einem Jugendtrainer. Mit dieser B-Jugend erzielte er auch seinen ersten größeren Erfolg, da die Mannschaft im Jahr darauf zum Mittelrheinmeister gekürt wurde. Als Trainer war der Funktionär unter anderem auch bei den Vereinen BC Efferen und auch dem SV Franken Lövenich tätig. Gemeinsam mit Fritz Poll und dem SC Brühl 1975 schaffte es Rainer sogar bis zur Endrunde der Deutschen Amateurmeisterschaften.

Große Teile seines Erfolges bzw. seines Lebens widmete der Funktionär dem Verein Bayer 04 Leverkusen. Diesen unterstützte er zunächst als Jugendleiter und Stadionsprechen, bis er schließlich im Jahr 1988 zum Vorstandsmitglied wurde. Doch hier endete nicht sein Aufstieg im Verein. Zunächst wird Callmund zum Manager der Fußballabteilung und wird anschließend Geschäftsführer der Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH. Während seiner Tätigkeit für den Verein konnte die Mannschaft 1988 den UEFA-Cup und 1993 den DFB-Pokal ergattern. Außerdem erreichten sie vier Vizemeisterschaften und das Champions-League-Finale im Jahre 2001. So großartig auch seine Karriere beim Verein gewesen ist, so eigenartig war schließlich auch das Ende dieser. Zunächst wurde im Jahr 2004 bekannt, dass Callmund aus gesundheitlichen Gründen die Position niederlegte. Später stellte sich aber heraus, dass die Kündigung von Seiten des Vereins erfolgt ist und dies auf ungeklärte Barzahlungen zurückzuführen ist.
Nichtsdestotrotz blieb Rainer dem Fußball treu und wurde im Jahr 2005 zum Aufsichtsratsmitglied von Fortuna Düsseldorf. Ein weiterer Erfolg des Funktionärs ist sein Engagement bezüglich der Weltmeisterschaft der Menschen mit Behinderung im Jahr 2006. Callmund wurde auch zum Botschafter der WM 2006 sowohl für Nordrhein-Westfalen als auch für die Stadt Klagenfurt. Die im Jahr 2008 übernommene Tätigkeit als Beirat des mittlerweile nicht mehr existierenden SK Austria Kärnten, verlor er mit der Schließung des Vereins. Nach wie vor ist Rainer Callmund im Fußball-Business engagiert, wobei sein Fokus sich mehr in Richtung TV-Präsenz entwickelt.

Wie bereits erwähnt, startete Rainer Callmund nun auch gemeinsam mit dem Sender RTL seine Show Big Boss. In der Show Big Boss gibt er zwölf jungen Menschen die Möglichkeit eine Karriere zu starten. Der Gewinner, nach elf Folgen, kann zwischen einer Führungsposition in einem Wirtschaftsunternehmen oder 250.000 Euro Startkapital für die eigene Existenzgründung entscheiden. Dabei beruft sich Callmund auch auf seine Erfahrung im Bereich Jugendausbildung und -förderung beim Fußball. Außerdem übernimmt Callmund gerne die Rolle als Jurymitglied bei verschiedenen Kochsendungen wie unter anderem “Die Kocharena” oder auch “Grill den Henssler”.

Bei seinem neuen Sender Calli.TV kommentiert der Funktionär in ungefähr fünf Minuten langen Videoblogs das Fußballgeschehen. Hierbei spricht er sowohl von Bundesliga- und Länderspielen, aber auch von Spielen der Champions League und dem UEFA Cup. Die Clips werden immer am Freitag veröffentlicht und werden überall auf der Welt aufgenommen. Rainer Callmund produziert und moderiert die Aufnahmen selbst. Dennoch ist seine Präsentationsweise etwas eigenwillig. Callmund berichtet einem imaginären Gesprächspartner per Telefon die wichtigsten Momente aus den Spielen. Diese Videos blieben recht unbekannt und lassen sich eher als Fehlproduktion werten.

Trotz seiner doch eher durchwachsenen TV-Karriere ist Rainer Callmung eine Legende des Fußballsports. Obwohl seine aktive Karriere relativ früh endete, schafft es der Funktionär, nicht nur durch den Fußball bekannt zu werden, sondern auch für die Liga eine wahre Bereicherung zu sein. Durch seinen unerbittlichen Einsatz kann ihm auch der ein oder andere Fehler in Sachen TV-Auftritte verziehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.