September 28, 2021

Wetttipps-heute.info

Die besten Sportwetten-Tipps für heute finden!

Richtig Wetten Grundregeln für Einsteiger

Sportwetten erfreuen sich seit vielen Jahren einer zunehmenden Beliebtheit. Kein Wunder, denn schließlich bieten sie jede Menge Spaß und können gar satte Gewinne mit sich bringen. Doch gerade Anfänger legen meist ohne das nötige Wissen los und riskieren somit ihre Einsätze.

Auf den ersten Blick erscheinen Sportwetten nicht gerade kompliziert. Man wählt ein Event aus und entscheidet sich für das Ergebnis, das einem am Wahrscheinlichsten erscheint. Tatsächlich gibt es aber eine Vielzahl an Faktoren, die langfristig darüber entscheiden, ob die Sportwetten erfolgreich sind oder nicht. Doch wie wettet man richtig und mit welchen Sportwetten Tipps lassen sich die Erfolgschancen dauerhaft erhöhen?

Erste Schritte beim Sportwetten

In den meisten Fällen folgen Anfänger ihrer Intuition und tippen nicht selten auf ihren Lieblingsverein. Dies hat zur Folge, dass wichtige Faktoren einer Wetter außer Acht gelassen werden. Zwar wird der Tipp abgegeben, doch nicht beachtet, wie es derzeit rund um das bevorzugte Team oder den bevorzugten Sportler steht. Bevor die ersten Wetten abgegeben werden, sollte sich bewusst gemacht werden, dass die Quoten einer Wette nie willkürlich sind. Buchmacher wie Tipico legen die Quoten anhand unterschiedlichste Parameter fest. Dies gilt es zu wissen, um ein grundlegendes Verständnis für die Wahrscheinlichkeit eines richtigen Tipps zu erlangen.

Darüber hinaus gilt es zu entscheiden, auf welchem Wege Sportwetten Tipps abgegeben werden. So kann man Wettscheine unter anderem in Lotterieannahmestellen, Tankstellen oder Wettbüros abgeben. Wer richtig wetten möchte, der sollte dies jedoch im Internet tun. Nirgendwo sonst gibt es so viel Auswahl hinsichtlich der Wettanbieter sowie des Angebotes.

Mit Fachwissen richtig wetten

Zu den wichtigsten Tipps für Anfänger zählt die Tatsache, dass ein organisiertes und gewinnorientiertes Wetten meist nur mit dem nötigen Fachwissen möglich ist. Hierbei geht es weniger um das Verständnis für die jeweilige Sportart, sondern vielmehr um detaillierte Kenntnisse und Informationen, die bei der Auswahl der besten Wetten helfen.

Bei vielen Mannschaftssportarten wie dem Fußball oder dem Handball gibt es an jedem Spieltag gewisse Dynamiken. Einige Spieler können verletzt sein, andere völlig außer Form. Aus diesem Grund können Hintergrundinformationen von großer Bedeutung sein. Aufgrund der Tabellensituation mag eine Mannschaft deutlicher Favorit sein. Fehlen jedoch mehrere Stammspieler, während der Gegner zuletzt eine sehr gute Form aufwies und zudem keine Verletzten zu beklagen hat, so stimmen die realen Chancen oft nicht mit den Quoten überein. Umso wichtiger ist es, dass sich ein jeder Wettfreund vor der Abgabe eines Tipps genau darüber informiert, welche aktuellen Ereignisse rund um das gewählte Event einen Einfluss auf das Ergebnis haben können. Richtig zu wetten hängt also nicht nur davon ab, sich für ein Spiel oder Event zu entscheiden. Es gilt darüber hinaus, eine genaue Analyse zu erstellen, um die Chancen auf einen gewinnbringenden Tipp zu erhöhen.

Richtig Sportwetten – weniger ist mehr

Nicht selten neigen insbesondere neue Spieler dazu, sich in sämtlichen Sportarten und Ligen zu versuchen. Grundsätzlich ist das auch gar nicht negativ, da sich auf diese Weise einige Erfahrungen sammeln lassen. Problematisch dabei ist aber genau der Punkt der gesammelten Erfahrungen. Wie bereits erwähnt, ist Fachwissen ein wesentlicher Bestandsteil, wenn es um die Frage geht: Wie wettet man richtig? Denn mithilfe von Erfahrung und Fachwissen lässt sich eine gute von einer schlechten Wette in vielen Situationen unterscheiden. Dies ist allerdings nur bedingt möglich, wenn sich die Erfahrung aus unterschiedlichsten Sportarten zusammensetzt. Daher empfiehlt es sich, den Fokus auf nur ein bis zwei Sportarten zu legen und seine Wetten auch auf wenige Ligen zu begrenzen. Auf diese Weise kann man sich intensiver mit den Neuigkeiten rund um seinen eigens festgelegten Wettbereich beschäftigen und tatsächlich nützliche Indizien sammeln.

Zu den wertvollen Sportwetten Tipps zählt an dieser Stelle auch, dass die richtige Wahl der Sportarten generell wichtig ist. So lässt sich bei einer großen Mehrheit der Wettanbieter beobachten, dass die Quoten sinken, je weniger populär die Sportart ist. Rein aus taktischer Sicht ergibt es daher einen Sinn, sich vornehmlich auf Sportarten wie Fußball, Tennis oder American Football zu konzentrieren.

Tipps für Anfänger – Was bedeuten die Quoten?

Der wichtigste Aspekt einer jeden Wette sind deren Quoten. Diese werden durch die Buchmacher nach Wahrscheinlichkeiten für jedes mögliche Ergebnis festgelegt. Für Spieler sind sie insofern interessant, als dass sie direkt mit dem getätigten Einsatz verrechnet werden.

Setzt ein Spieler beispielsweise zehn Euro auf Sieg bei einer Quote von 2,5 so erhält er im Falle eines Gewinns dafür 25 Euro ausgezahlt. Somit lässt sich festhalten, dass geringe Quoten zu geringeren Gewinnen führen, während hohe Quoten hohe Gewinne ermöglichen. Dabei darf nicht vergessen werden, dass die Wahrscheinlichkeit auf Gewinne umso höher sind, je niedriger die Quoten stehen. Auf der anderen Seite ist es also eher unwahrscheinlich, dass sich Tipps auf hohe Quoten als richtig erweisen.

Den richtigen Buchmacher finden

Wer richtig wetten und dabei möglichst erfolgreich sein möchte, der braucht einen guten Buchmacher. Allein die Wahl des Wettanbieters kann bereits einen großen Einfluss auf die Erfolgsaussichten haben. Um einen solchen Buchmacher zu finden, müssen vielfältige Punkte beachtet werden. Nur wenn der Wettanbieter möglichst alle Kriterien erfüllt, kann man hier richtig Sportwetten abschließen und seine Gewinne optimieren.

Mithilfe der Quoten bestimmen Spieler nicht nur die Höhe möglicher Gewinne. Sie können auch ein Indikator für einen guten oder einen weniger guten Buchmacher sein. Da diese die Quoten selbst bestimmen, zeigen sich mitunter deutliche Unterschiede. Um die Qualität der Quoten zu ermitteln, blicken Wettprofis immer auf den sogenannten Quotenschlüssel eines Wettanbieters, bevor sie sich dafür oder dagegen entscheiden. Für die Berechnung wird dabei immer dieselbe Formel genutzt:

1 / (1 / Quote Sieg Heimteam + 1 / Quote Remis + 1 / Quote Auswärtsteam) x 100

Nachdem alle Quoten eingetragen und der Wert berechnet wurde, ergibt sich in der Regel immer ein Wert im Bereich von 85 bis 98 Prozent. Dies stellt das übliche Spektrum von Wettquoten dar, variiert jedoch von Sportart zu Sportart sowie von Event zu Event. Grundsätzlich gilt jedoch, dass ein möglichst hoher Quotenschlüssel positiv für den Spieler ist. Denn der Schlüssel gibt an, wie hoch die Gewinnspanne ist, die der Buchmacher für sich selbst veranschlagt und wie viel prozentual wieder an die Spieler ausgeschüttet wird. Richtig Sportwetten abschließen ist daher meist nur möglich, wenn der Buchmacher dauerhaft hohe Quoten aufweist. Andernfalls sinkt die Chance, langfristig Gewinne zu erzielen – unabhängig davon, ob man eine gute Strategie nutzt oder nicht.

Tipp: Mithilfe des Quotenschlüssels kann nicht nur berechnet werden, welche Buchmacher durchschnittlich die besten Quoten anbieten. Er eignet sich auch dazu, um Wetten mit hohen Quoten ausfindig zu machen und somit die theoretische Gewinnchance zu optimieren.

Nicht zu verachten ist auch das Wettangebot eines jeden Wettanbieters. Hierbei kommt es jedoch weniger darauf an, wie viele Sportarten er im Angebot hat. Dies ist nur für jene Wettfreunde interessant, die gerne auf Exoten setzen. Wichtiger hingegen ist, wie breit und wie tief die Wettmärkte sind. Umfangreiche Buchmacher wie Tipico bieten nicht nur viele Sportarten und Events, sondern darüber hinaus auch mehrere Ligen pro Land an.

Um richtig Sportwetten tätigen und auch von den Gewinnen profitieren zu können, sollte zudem ein Blick auf die Gebühren und Steuern gerichtet werden. Während einige Wettanbieter sämtliche Gebühren und Wettsteuern übernehmen, wälzen andere diese auf die Spieler ab. Für einen maximalen Gewinn empfehlen sich auch in dieser Hinsicht Buchmacher wie Tipico, die insbesondere die Wettsteuer übernehmen. Trägt der Spieler diese selbst, so entfällt entweder auf den Einsatz oder den späteren Gewinn eine Gebühr über fünf Prozent.

Tricks und Tipps für Anfänger gibt es einige. Besonders zu beachten ist jedoch die Möglichkeit, die sich durch Bonusangebote der Buchmacher bietet. Im harten Ringen um neue Kunden bietet fast jeder Buchmacher heutzutage einen lukrativen Willkommensbonus an. In einigen Fällen erhalten neue Spieler mehrere Hundert Euro als Bonus auf ihre erste Einzahlung. Das zusätzliche Guthaben kann somit genutzt werden, um erste Erfahrungen zu sammeln oder Strategien zu testen. Zu beachten ist allerdings, dass sich die Bonusbedingungen unterscheiden. Wer richtig wetten und dabei auch sinnvoll tippen möchte, sollte sich auf Boni konzentrieren, die an faire Bedingungen geknüpft sind. Generell lässt sich hierbei sagen, dass die Bedingungen umso fairer sind, je geringer die zu erbringende Quote ist. Diese legt der Buchmacher fest und gibt an, wie hoch die Quote sein muss, damit der Bonusbetrag für eine Wette genutzt werden kann.

Wie füllt man einen Wettschein aus?

Nachdem ein geeigneter Buchmacher und passende Wetten mit guten Quoten gefunden sind, muss eigentlich nur noch der Wettschein ausgefüllt werden. Die Webseiten der Buchmacher sind hierfür sehr übersichtlich gestaltet. Oftmals findet sich der Wettschein am rechten Bildrand. Um diesem Schein eine Wette hinzuzufügen, müssen lediglich die Tipps der Wahl angeklickt werden. Anschließend werden sie auf dem Wettschein angezeigt. Zu guter Letzt muss noch ein Einsatz gewählt werden. Ist dieser eingetragen, berechnet der Wettschein automatisch die Quote mit dem Einsatz und gibt an, wie hoch der mögliche Gewinn ist. Sind alle Tipps und Daten korrekt, muss die Wette per Klick auf den entsprechenden Button noch bestätigt werden. Hat der Spieler richtig auf die Sportwetten getippt, so muss er nichts weiter tun. Nach einer kurzen Überprüfung durch das System wird der gewonnene Betrag automatisch dem Spielerkonto hinzugefügt.

Kombiwetten für den Einstieg – wie wettet man richtig?

Zugegeben: Das nötige Fingerspitzengefühl, richtig auf Sportwetten setzen zu können, kommt nicht über Nacht. Doch gibt es durchaus Optionen, um sich nach und nach heranzutasten. Eine gute Möglichkeit hierfür stellen die Kombiwetten dar. Dabei handelt es sich um mehrere Wetten, die zu einer Wette zusammengefasst werden. Sie eignen sich vor allem für Spieler, die ihr Guthaben mit möglichst geringem Risiko aufbessern wollen.

Die Quoten der einzelnen Wetten werden bei Kombiwetten immer multipliziert, sodass selbst sichere Tipps mitunter respektable Quoten und somit auch Gewinne hervorbringen können. Nehmen wir als Beispiel eine Kombiwette aus drei Favoritenwetten, die Quoten von 1,2 sowie 1,3 und 1,4 aufweisen. Multipliziert ergibt sich daraus eine Quote von etwa 2,18. Obwohl die Chancen auf einen Erfolg sehr gut stehen, können Anfänger bei richtiger Tippabgabe ihren Einsatz auf diese Weise mehr als verdoppeln. Andererseits sollten Anfänger Kombiwetten nicht mit zu hohem Risiko abschließen. Zwar ergeben mehrere hohe Quoten multipliziert gigantische Gesamtquoten, doch ist die Wahrscheinlichkeit auf einen Erfolg sehr gering.

Das Geld im Auge behalten

Erfahrene Wetter wissen, dass sie ihr Guthaben stets im Auge behalten müssen. Der richtige und sinnvolle Umgang mit dem Guthaben bei Sportwetten wird unter den Profis daher auch Money Management genannt und bildet eine der unumgänglichen Grundlagen, um langfristig die besten Sportwetten Tipps abgegeben zu können.

Unter dem Begriff Money Management wird der gekonnte Umgang mit dem zu Verfügung stehenden Einsatz zusammengefasst. Der Einsatz sollte immer so gewählt werden, dass er in einem bestimmten Verhältnis zum Guthaben steht. Wer beispielsweise sein gesamtes Guthaben setzt, geht damit auch immer ein Risiko ein, dieses zu verlieren. Um mögliche Schwächephasen später wieder ausgleichen zu können, sollte daher nur ein kleiner Teil des Guthabens für einzelne Wetten genutzt werden. Eine pauschale Faustformel gibt es hierbei nicht. Vielmehr können Spieler sich diese selbst auferlegen. So kann man sich dafür entscheiden, nie mehr als ein Fünftel oder ein Zehntel des aktuellen Guthabens zu setzen.

Zu den wertvollen Tipps für Anfänger gehört des Weiteren, immer die Kontrolle zu behalten. Wer sich selbst ein monatliches oder wöchentliches Limit setzt, der behält stets die Kontrolle. Diese sollte auch niemals verloren gehen, da andernfalls hitzige Entscheidungen getroffen werden können, die in seltenen Fällen sogar dazu führen, dass zwanghaft versucht wird, Verluste wieder einzufahren. In einigen Fällen führt eine solche Entwicklung bis hin zur Spielsucht.

Geheimtipps ignorieren

Im Internet finden sich unzählige Portale, die mit angeblichen Geheimtipps locken. Oftmals verbergen sich dahinter Strategien, die eher den Buchmachern nutzen, als den Spielern. So finden sich unter den vermeintlichen geheimen Sportwetten Tipps Vorschläge, den Einsatz nach einer verlorenen Wette immer zu verdoppeln, um den Gewinn wieder einzuspielen. Gelingt dies aber nicht, so ist in Summe der dreifache ursprüngliche Einsatz verloren.

Sinnvolle Strategien zu entwerfen und die Regeln des Money Management zu beherzigen ist in jedem Fall sinnvoller, als ominösen Tipps zu folgen. Außerdem gilt es zu bedenken, dass diese angeblichen Geheimtipps gar nicht so geheim sein können, wenn sie mit wenigen Klicks im Internet zu finden sind. Fast immer verbergen sich dahinter Strategien unseriöser Dritter.

Gibt es sichere Wetten?

Es mag im ersten Moment kurios klingen, doch gibt es tatsächlich sichere Wetten, mit denen sich Sportwetten ziemlich sicher gewinnen lassen. Bei diesen sogenannten Surebets ist allerdings viel Zeit notwendig, um diese ausfindig zu machen. Surebets basieren auf dem Umstand, dass jeder Buchmacher seine Quoten individuell festlegt. Dies führt dazu, dass es täglich einige Quoten desselben Events bei unterschiedlichen Buchmachern gibt, die unter dem Strich einen Quotenschlüssel von über 100 Prozent ergeben. Wird nun der richtige Einsatz für jede der Quoten berechnet und eine entsprechende Wette platziert, gewinnt der Spieler in jedem Fall.

Bevor jedoch jemand glaubt, er hätte mit den Surebets den heiligen Gral der Sportwetten Tipps gefunden, müssen die wesentlichen Aspekte der Surebets genauer betrachtet werden. Denn auch wenn die Wetten an sich garantiert einen Gewinn mit sich bringen, gibt es zwei Fallstricke. Aufgrund der unterschiedlichen Quoten liegt der Quotenschlüssel einiger Events zwar über 100 Prozent, allerdings nicht wesentlich darüber. Bei einem Schlüssel von 103 Prozent gewinnt der Spieler bei einem Einsatz von 100 Euro daher nur um die drei Euro. Wer Surebets findet und diese auch aktiv nutzen möchte, der muss also ein gewisses Guthaben mitbringen, um stattliche Gewinne zu erzielen.

Die geringe prozentuale Gewinnspanne der meisten Surebets führt zu einer weiteren Schwierigkeit. Da längst nicht alle Buchmacher die Wettsteuern für ihre Spieler übernehmen, eignen sich fast immer nur Buchmacher für die Abgabe von Surebets, die die Wettsteuer tragen. Entfällt diese auf die Spieler, müsste der Quotenschlüssel deutlich über 105 Prozent liegen, um etwaige Wetten rentabel zu machen.

Abschließend muss auch bedacht werden, dass es täglich nur wenige Surebets gibt. Diese ausfindig zu machen, kostet sehr viel Zeit. Nur wer bereit ist, diese Zeit zu investieren und parallel dazu den notwendigen Einsatz mitbringt, kann aus den Surebets eine rentable Strategie machen.

Richtig wetten ohne Emotionen

Wer regelmäßig auf Sportwetten setzt, der muss lernen, dass er nicht immer nur gewinnen kann. Selbst die besten Profis sind nicht davor gefeit, mal einer Pechsträhne zu unterliegen. Um langfristig Erfolg zu haben, muss ein jeder Spieler lernen, wie er mit Rückschlägen und Misserfolgen umgeht.

Ohne jeden Zweifel mag es sehr ärgerlich sein, wenn ein Tipp Sekunden vor Ende der Wette doch noch schiefgeht. Dass sich in der Folge Unmut und Verärgerung breitmachen, ist nur menschlich. Nicht selten neigen insbesondere Anfänger in einer solchen Situation dazu, aus Frust gleich wieder neue Wetten abzuschließen, um den Verlust wieder einzufahren. Profis sprechen hierbei von sogenannten Tilt- oder Wutwetten. Erfahrungsgemäß sind Tilt-Wetten der falsche Weg, da die Wetten ohne ausreichende Überlegung getätigt werden. Somit sinken auch die Erfolgschancen.

Um unüberlegtes Handeln und voreilige Wetten zu vermeiden, sollten Anfänger sich in Geduld und Disziplin üben. Wer sich selbst auferlegt, Wetten nur nach reiflicher Überlegung und Abwägung der Umstände, des Fachwissens und aktueller Informationen zu dem jeweiligen Event abzuschließen, der erhöht langfristig die Erfolgschancen. In keinem Fall sollte versucht werden, Verluste spontan mithilfe mathematischer Systeme zurückzugewinnen. Zwar können solche Systeme durchaus hilfreich sein, doch sind sie nur dann ratsam, wenn die Wette vorher genau analysiert wurde.

Richtig wetten – aber nur kontrolliert

Sportwetten kombinieren unterschiedliche Eigenschaften, die sie so reizvoll – und in Maßen – auch ansprechend machen. Auf der einen Seite stehen Faktoren wie Spaß und Spannung, die beinahe bei jeder Wette gegeben sind. Auf der anderen Seite steht der gewisse Reiz, mit der Abgabe richtiger Tipps bares Geld zu gewinnen. Einige Spieler unterschätzen aber auch die Gefahren, die das Glücksspiel im Internet mit sich bringen. Erste Gewinne können schnell dafür sorgen, dass die Gier nach mehr steigt. Zudem bergen Verluste immer die Gefahr, dass diese mit aller Gewalt zurückgewonnen werden sollen. Verliert der Spieler in solchen Momenten die Kontrolle, kann sich daraus schnell eine Spielsucht ergeben. Dies ist einer der Gründe, warum die deutsche Glücksspiellizenz mitunter sehr Strenge Maßnahmen zur Suchtprävention vorschreibt. Tipps für Anfänger hinsichtlich der Suchtprävention finden sich auf den Webseiten der jeweiligen Buchmacher. Dort gibt es bei Bedarf auch Hinweise, an welche Institutionen man sich im Fall einer Suchterkrankung wenden kann und welche Maßnahmen konkret getroffen werden können.

Die Spielsucht betrifft längst nicht jeden Spieler und es lässt sich pauschal auch nicht sagen, dass jeder Spieler ein Risiko dahingehend aufweist. Ist man jedoch erst einmal von der Sucht befallen, fällt es schwer, einen Ausweg zu finden. Wer die Befürchtung hat, die Kontrolle über sein Spielverhalten zu verlieren, der kann unterschiedliche Maßnahmen einleiten. So besteht unter anderem die Möglichkeit, beim Wettanbieter seiner Wahl Limits zu setzen, die regulieren, wie viel Geld in welchem Zeitraum eingezahlt oder gesetzt werden kann. Auch haben Spieler jederzeit die Möglichkeit, den Kundendienst zu kontaktieren und das Spielerkonto für einen bestimmten Zeitraum sperren zu lassen.

Fazit

Wie wettet man richtig? Diese Frage lässt sich kurz und knapp gar nicht beantworten, wie unser Ratgeber zeigt. Allerdings gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie auch neue Spieler den Einstieg schaffen und sich ohne großes Risiko auf dem Gebiet der Sportwetten bewegen können. Wichtig ist, möglichst viele Sportwetten Tipps zu beherzigen und darauf zu achten, nur mit Geld zu spielen, das man tatsächlich entbehren kann. Auch ist die Wahl des richtigen Buchmachers nicht ganz so einfach. Im Idealfall bringt ein guter Buchmacher wie beispielsweise Tipico gleich mehrere positive Aspekte mit sich: Einen großzügigen Willkommensbonus, gute Quoten sowie die Übernahme von Gebühren und Steuern. Wer all diese Dinge beachtet, der hat sehr gute Chancen, langfristig mit Sportwetten erfolgreich zu sein.

Copyright © All rights reserved. info@wetttipps-heute.info | Newsphere by AF themes.